Inhalt:

Schwangerschaft

Schwangerschaftstest

Schwangerschaftstests sind Methoden, mit denen das Vorliegen einer Schwangerschaft nachgewiesen oder ausgeschlossen werden kann, bevor der Embryo in bildgebenden Verfahren (Ultraschall) sichtbar wird.

Die im Handel (Apotheke) erhältlichen Tests erreichen eine Zuverlässigkeit, die bei über 95 % liegt und beruhen im Wesentlichen auf dem Nachweis von humanem Choriogonadotropin (hCG). Das hCG ist ein Hormon, das nach Einnistung von der befruchteten Eizelle produziert wird und für den Erhalt der Schwangerschaft von Bedeutung ist. Über die Plazenta (Mutterkuchen) erreicht das hCG den Blutkreislauf des mütterlichen Organismus und wird mit dem Urin ausgeschieden.

Das hCG kommt nur bei Schwangeren vor und eignet sich daher hervorragend als Substanz für einen Schwangerschaftstest. Obwohl das hCG bereits ab dem Tag der Einnistung (6. bis 7. Tag nach der Befruchtung) gebildet wird, erscheint es erst nach ca. 14 Tagen in ausreichender Konzentration im Urin der Mutter. Da für die im Handel erhältlichen Tests Urin verwendet wird, sind sie auch erst nach 14 Tagen aussagekräftig.

Die vom Arzt durchgeführten Blutuntersuchungen können bereits früher (8. bis 10. Tag) positiv werden.


Wie funktioniert ein Schwangerschaftstest?

Das Prinzip der handelsüblichen Schwangerschaftstests besteht aus Antigen-Antikörperreaktionen. Darunter versteht man, dass im Test vorhandene Antikörper spezifisch mit hCG-Molekülen (Antigenen) im mütterlichen Urin reagieren. Der Verbrauch der Antikörper ist in einem zweiten Schritt mit einer meist farbcodierten Reaktion verbunden.
Sind keine hCG-Moleküle im Urin vorhanden, so verhindern die unbesetzten Antikörper einen Farbumschlag, der Test bleibt negativ. Bei vielen Schwangerschaftstests existiert neben diesem Testfeld ein Kontrollfeld, das eine korrekte Durchführung des Tests anzeigt. Obwohl die meisten Schwangerschaftstests zu jeder Tageszeit angewendet werden können, empfiehlt sich ein morgendlicher Test, da dann die Konzentration des hCG am höchsten ist und so die Aussagekraft des Tests erhöht wird.


Bei welchem Ergebnis sollte ich zum Arzt?

Ein Arztbesuch ist immer notwendig bei positivem Schwangerschaftstest. Bleibt die Regelblutung bei negativem Test aus, so kann der Test zunächst wiederholt werden. Bei weiter negativem Test sollte durch eine Blut- und gegebenenfalls eine Ultraschalluntersuchung die Schwangerschaft sicher ausgeschlossen werden und eine weitere ärztliche Abklärung der Ursache der ausbleibenden Blutung erfolgen.


Diese Informationen stellen keinen Ersatz für die professionelle Beratung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Der Inhalt von apotheke-westerhausen.de kann und darf nicht dazu dienen, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Medikamente sollten niemals ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker eingenommen werden.
nach oben