Inhalt:

Allergien und Asthma

Juckreiz

Jeder kennt es: im Fernsehen werden kleine Krabbeltierchen gezeigt und man beginnt automatisch, sich zu kratzen.
Aber nicht nur diese offensichtlich psychische Ursache kann einen Juckreiz auslösen. Allergien, Schuppenflechte, Pilzerkrankungen, Neurodermitis, Insektenstiche, Medikamente oder tatsächlich unerwünschte Untermieter wie Flöhe können die Ursache sein.

Der Juckreiz ist ein subjektives Symptom, das individuell sehr unterschiedlich wahrgenommen wird. Der Wissenschaft fällt es deshalb recht schwer, objektive Erkenntnisse zu gewinnen oder allgemeingültige Aussagen zu treffen. Was bei dem einen eine höllische Juck-Krise auslöst und erst endet, wenn der Betreffende sich blutig gekratzt hat, juckt den anderen überhaupt nicht. Auch wird Jucken an Kopf und Händen oft unangenehmer gefunden als an anderen Körperstellen.

Ist das Jucken Symptom einer zugrunde liegenden Erkrankung, wird die Therapie auf die Beseitigung der Ursache gerichtet sein. Aber gerade bei chronischen oder schlecht therapierbaren Krankheiten mit Juckreiz ist es erforderlich, zusätzliche Maßnahmen zu ergreifen. Hierzu steht eine ganze Reihe wirksamer Medikamente zur Verfügung. Antihistaminika, Antidepressiva sowie Teerprodukte kommen je nach Ausprägung und Ursache des Juckreizes zur Anwendung, aber auch Harn- und Gerbstoff bei der Behandlung an Händen und Füßen.

Juckreiz bei Hämorrhoiden

Oft ist der Juckreiz bei hämorrhoidalen Beschwerden quälender als die Schmerzen. So entsteht oft eine Folge aus Juckreiz und durch Reiben und Kratzen ausgelösten Schmerzen. Betroffene Patienten sollten unbedingt die üblichen Vorsorgemaßnahmen einhalten und den Empfehlungen ihres Arztes folgen.
Es sind aber auch eine ganze Reihe rezeptfreier Hilfsmittel und Medikamente erhältlich, die bei Schmerzen und Juckreiz im Analbereich helfen können.


Allgemeine Tipps gegen Juckreiz

Es gibt aber auch sehr einfache Maßnahmen, den Juckreiz zu mildern. Gegenreize als Kälte oder Druck auf andere Körperstellen sowie Entspannungstechniken wie Yoga und Autogenes Training helfen oft recht zuverlässig.

Wer häufig unter Juckreiz leidet, sollte einige Tipps befolgen:

  • nicht zu heiß und zu lange baden oder duschen
  • neutrale Seifen oder rückfettende Syndets benutzen
  • Haut nicht durch häufiges Duschen oder übertriebene Körperpflege austrocknen
  • luftige Kleidung
  • kühlende Bettwäsche
  • möglichst Ablenkung vom Jucken verschaffen

Diese Informationen stellen keinen Ersatz für die professionelle Beratung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Der Inhalt von apotheke-westerhausen.de kann und darf nicht dazu dienen, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Medikamente sollten niemals ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker eingenommen werden.
nach oben