Inhalt:

Allergien und Asthma

Allergien und Asthma

Was sind Allergien?

Allergien sind ein sehr verbreitetes Problem und stellen eine Überreaktion des Immunsystems dar.
Menschen mit Allergien haben ein "über-waches" Immunsystem, das auf eine oder mehrere Substanzen in der Umwelt zu heftig reagiert. Diese Stoffe nennt man "Allergene". Kommt der Allergiker in Kontakt mit einer an sich harmlosen Substanz wie etwa Blütenpollen, reagiert sein Immunsystem so, als wären diese Pollen höchst schädlich und gefährlich für seinen Körper.


Was geschieht bei einer allergischen Reaktion?

Beim Kontakt mit einem Allergen laufen eine ganze Reihe von Reaktionen im Körper ab:
Zunächst wird ein Antikörper (Immunglobulin E, IgE) gebildet, um das Antigen zu bekämpfen. Diese Antikörper binden sich an bestimmte Blutzellen, den Mastzellen. Mastzellen finden sich vermehrt in Atemwegen und Verdauungstrakt - eben den Bereichen, durch die Allergene bevorzugt in den Körper gelangen.
Die Mastzellen explodieren geradezu und setzen dabei eine Vielzahl chemischer Stoffe frei. Darunter ist auch das Histamin, welches die meisten der allergischen Symptome verursacht, wie etwa Jucken oder Anschwellen der Nasenschleimhäute.
Wird das Allergen auf dem Luftweg aufgenommen, tritt die allergische Reaktion hauptsächlich an Augen, Nase und Lunge auf, bei der Aufnahme durch die Nahrung in Mund, Magen und Darm.
Mitunter kann die Menge der von den Mastzellen ausgeschütteten Stoffe so groß sein, dass eine Reaktion des gesamten Organismus auftritt. Dieser Zustand mit Atemnot, Abfall des Blutdrucks, Schock oder Bewusstlosigkeit wird Anaphylaxie genannt und kann lebensbedrohend sein.


Was sind die Symptome einer Allergie?

Allergische Reaktionen können schwach, mittelgradig oder heftig (anaphylaktisch) ausfallen.
Ein milder Verlauf beschränkt sich auf bestimmte Bereiche des Körpers. Es können Hautausschlag, Bläschenbildung, juckende, tränende Augen und andere Beeinträchtigungen auftreten. Diese Erscheinungen breiten sich meist nicht auf andere Körperregionen aus.
Mäßige Reaktionen greifen auch auf andere Teile des Körpers über. Dies kann beispielsweise einen allgemeinen Juckreiz oder Atemprobleme beinhalten.
Ein Zustand wie der anaphylaktische Schock ist ein lebensbedrohlicher Notfall, bei dem die allergische Reaktion äußerst heftig, umfassend und schnell einsetzt. Die Anaphylaxie kann mit dem plötzlichen Auftreten eines Juckreizes in Augen oder Gesicht beginnen. Innerhalb weniger Minuten kommen weitere ernste Symptome hinzu wie Gesichtsschwellung, Atemnot, Schluckbeschwerden, Bauchschmerzen, Brechreiz und Durchfall. Durch den plötzlichen Abfall des Blutdrucks können auch geistige Verwirrtheit und Orientierungslosigkeit auftreten.


Hat jeder Allergien?

Nein. Oft treten Allergien aber familiär auf, eine gewisse Veranlagung wird also von den Eltern auf die Kinder übertragen. Wenn ein Elternteil allergisch ist, steigt das Risiko für das Kind auf 50 Prozent, ebenfalls eine Allergie zu entwickeln. Sind beide Elternteile Allergiker, beträgt das Risiko immerhin schon 75 Prozent.


Diese Informationen stellen keinen Ersatz für die professionelle Beratung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte dar. Der Inhalt von apotheke-westerhausen.de kann und darf nicht dazu dienen, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen. Medikamente sollten niemals ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker eingenommen werden.
nach oben